TERMIN 2017 / 30. Juni - 02. Juli

1/8 Meile für jedermann, Showrace, Sommer Treffen für Motorräder,
US-Cars, Tuning-Cars, Stuntshow, Open Air, Supermoto, Supercars

Klarstellung

INSOLVENZ/ KÜNDIGUNG DES PACHTVERTRAGES FÜR DAS MOTODROM UND ABSAGE DER MOTOBIKE SPEED DAYS IN DAMME AM FLUGPLATZ.

1.) Der Insolvenzantrag für das Motodrom wurde präventiv am 19.12.17 mit Weiterführung des Betriebes gestellt. Man wollte den Betrieb mit den dadurch gegebenen Mitteln gesund sanieren, um nicht wieder für den Winter weitere private Einlagen machen zu müssen, damit die Gehaltskosten gedeckt werden. (in heutiger Zeit kein ungewöhnlicher Schritt ).

2.) Das Pachtverhältnis für die Gastronomie wurde am 27.12.17 einseitig, noch vor offizieller Bekanntmachung des Insolvenzverfahrens mit Weiterführung, vom Flugplatz zum 31.3.18 gekündigt.

3.) Die Weiterführung der Motobike Speed Days wurden seitens des Flugplatzes bereits seit einigen Monaten an die Fortführung des Motodroms gekoppelt. Für die Betreiber ein deutliches Druckmittel, bis hin zur Nötigung und Erpressung. Betreiber der Motobike Speed Days sind auch Korte und Grote, aber auch weitere Personen.

-Im Detail-

Korte und Grote betrieben das Motodrom seit Anfang 2016 am Dammer Flugplatz. Die ersten Wochen des Jahres wurden erstmal mit dringendem Umbau verbracht. So wurden nicht nur die WC-Anlagen komplett erneuert, sondern auch der Laden modernisiert. Der Verpächter stellte lediglich das Material. Sämtliche Arbeiten übernahmen die neuen Betreiber.

Die Betreiber des Motodroms erlitten über den ersten Winter 2016/17 schon erhebliche finanzielle Verluste, hervorgerufen durch vorgeschriebene Öffnungszeiten und witterungsbedingtes Ausbleiben der Kundschaft. Die Verluste wurden mit privaten Einlagen mehrfach ausgeglichen, um den Betrieb aufrechtzuerhalten. Zudem war das Image des Restaurants eh durchwachsen, alleine durch die wiederholten Betreiberwechsel in der Vergangenheit.

Da der Sommer 2017 dank des Wetters, ebenfalls keine Rücklagen für den kommenden Winter zuließ, musste ein Notfallplan her, um die Gastronomie überhaupt irgendwie halten zu können. Zudem verkauften ansässige Gewerbetreibende am Flugplatz eigene Getränke an gleicher Location. Dieses wirkte sich zusätzlich noch äußerst geschäftsschädigend für die eigentliche Gastronomie vor Ort aus!   

Bereits im September 2017 wurde der Stand der Dinge den Geschäftsführern des Flugplatzes Damme, Cordes und Strathausen, mitgeteilt.

Eine Weiterführung sei nur durch Änderung der, seitens des Flugplatzes vorgegebenen, Öffnungszeiten zu erreichen! Sollte der Flugplatz sich dem verwehren, bliebe in letzter Konsequenz nur noch die sofortige Schließung der Gastronomie. Dem entgegnete der Flugplatz mit der deutlichen Drohung, dass es in diesem Fall auch keine Motobike Speed Days (MBD) mehr geben würde!!! Die MBD GmbH ist ein eigenständiges Unternehmen und steht mit dem Motodrom in keinem unternehmerischen Zusammenhang. Auf den Hinweis, dass es sich um 2 verschiedene Firmen handeln würde und es zudem ja auch einen Nutzungsvertrag bis 2020 für die Motobike Speed Days gebe, war die lapidare Antwort: „dass interessiert uns nicht und man dürfe es ruhig als Druckmittel zu deren Sicherheit verstehen, wenn es der Weiterführung des Lokals dienlich ist“. Zitat H. Cordes: „wenn ich euch hier raus haben will dann bekomme ich euch auch trotz Vertrag hier raus!".

  Der Flugplatz stimmte den neuen Winter-Öffnungszeiten eine Woche später nur unter einer schriftlichen Änderung des Pachtvertrages für das Motodrom zu. Diese Änderung sah nicht nur andere Öffnungszeiten vor, sondern auch ein Sonderkündigungsrecht von Seiten des Flugplatzes von 3 Monaten. Ursprünglich gab es eine Sicherheit bis März 2019 für den Betreiber. Diese Änderung musste seitens der Betreiber dann wohl oder übel akzeptiert werden!

Dann wollte Korte allerdings auch eine schriftliche Zusage für die Motobike Speed Days 2018. Diese wurde nie erbracht und es wurde seitens H. Cordes immer nur auf mehrfacher Nachfrage erwidert: „solange ihr den Laden macht, wird es auch die Motobike Speed Days geben. Da hast Du mein Wort drauf!"

  Am 27.12.17 erhielten die Betreiber dann die Kündigung zum 31.3.18!

Laut Korte hat dieses alles System. Eiskaltes Kalkül und ohne jegliches Fairplay! Nach Änderung des Pachtvertrages hat man bewusst bis Ende Dezember mit der Kündigung gewartet. So würden die schlechten Wintermonate dann noch ein weiteres Mal komplett bei den beiden jetzigen Betreibern verbleiben und im April könnte dann ein neuer Pächter ohne diese saisonalen Verluste sofort übernehmen!

Der Verpächter ist lediglich daran interessiert einen Pächter zu finden, der auf eigene Kosten und Risiken den Service am Flugplatz aufrecht hält! Durch die im Pachtvertrag vorgegebenen und unwirtschaftlichen Öffnungszeiten schiebt der Flugplatz notwendige Servicekosten einem Dritten zu. Sobald ein Pächter in Not kommt oder wie in diesem Fall nicht mehr dazu bereit ist, wird ihm gekündigt!

Ehemalige Pächter bestätigen diese Aussage.

Anfang Januar kam es dann zu dem ersten Treffen mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter, den Betreibern des Motodroms und der Geschäftsführung des Flugplatzes, vertreten durch FJ. Strathausen.

Korte und Grote sahen nach Bekanntwerden der Kündigung keinen einzigen Grund mehr, dass Lokal auch nur einen Tag länger zu öffnen und stellten den Betrieb mit sofortiger Wirkung ein! Auch der Verpächter wollte mit eigenen finanziellen Mitteln keine Weiterführung des Betriebes tragen.

Den Mitarbeitern musste dann leider mit gesetzlicher Kündigungsfrist gekündigt werden.

Der Insolvenzverwalter beantragte erst dann auf Bestreben der Betreiber die zeitnahe Stilllegung des Betriebes


Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Zurück

Motobike Speed Days Partner